„Der Rumänische Verband für Erdöl, Energie und Gase -FEDE.P.E.G., debattiert über die existierenden Probleme des Energiemartkes für 2011

16.03.2011 - 15:47:00

Bukarest, 15 März 2011, 11:00 Uhr, der UGIR Palast 1903 war der Gastgeber des Mitgliedertreffen des Rumänischen Verbandes für Erdöl, Energie und Gase -FEDE.P.E.G, Hauptthema waren die natürlichen Vorkommen auf nationaler Ebene. Die Teilnehmer haben die Perspektiven für das Jahr 2011 analysiert und haben über mögliche Lösungen im Rahmen der aktuellen energetischen Lage gesprochen.

Was die externen Perspektiven hinsichtlich der Lage der natürlichen Vorkommen Rumäniens angeht, wurde über das Interesse von fremden Investoren gesprochen wie z.B. das U.S. Unternehmen Hunt Oil, als auch über die Folgen dieser Fremdinvestitionen auf den rumänischen Energiemarkt. Gemäss den Statistiken des britischen BP Berichtes, verfügt Rumänien über die nötigen Erdölressourcen für die nächsten 14 Jahre, wobei die Lage des Erdgases mehr optimistischer sei. Folglich hält Rumänien 0,3 % (630 Milliarden m3) der gesamten Ressourcen des Planeten, ausreichend für die nächsten 57 Jahre.

Als Folge 10 Runde der Lizenzübertragungen durch die rumänische Gesellschaft für natürliche Ressourcen ANRM, namenswerte Unternehmen der Erdöl-, Erdgas- und Energiebranche werden in 2011  auch in Rumänien fördern und tätig sein, dieses wird eine positive Einwirkung auf die rumänische Energiebranche haben.
FEDE.P.E.G lädt alle in der Energiebranche tätigen Unternehmen, eine gemeinsame Zukunft im Kontext der europäischen aktuellen Lage zu bilden. Es ist an der Zeit dass auch die rumänischen Entscheidungsfaktoren die Lage des rumänischen Energiemarktes ernst betrahcten und eventuelle Probleme geschickt lösen, sagte Mircea Vescan, Präsident des Rumänischen Verbandes für Erdöl, Energie und Gase - FEDE.P.E.G.,

Armax Gaz
Marketing- und Kommunikationsabteilung Bukarest.

16. Märtz 2011

Zurück